Fernzugriff auf Maschinen

Ein Hit in der Freshcut-Branche

APPLIKATION

Die Nachfrage nach frischen, küchenfertigen Obst-, Gemüse- und Salatmischungen steigt stetig, sodass diese „Freshcut“-Lebensmittelproduktgruppe mit 10-15% pro Jahr starke Zuwächse verzeichnet.  Die Herstellung erfolgt in der Regel mit Spezialmaschinen, welche die Rohprodukte waschen, schälen,  schneiden, entkeimen etc. und schließlich verpacken. Diese Maschinen verfügen über hochmoderne Steuerungen, die auf die jeweiligen Arbeitsabläufe eingerichtet werden müssen. Das erfordert von den Mitarbeitern der Freshcut-Unternehmen ein gewisses Maß an technischer Ausbildung, was – vor allem bei kleineren Betrieben – nicht immer gewährleistet werden kann. Dieser Sachverhalt hat Maschinenhersteller wie beispielsweise die Kronen GmbH dazu veranlasst, ihre Maschinen für Freshcut-Produzenten mit einem Fernzugriff (Remote Access) auszustatten. Die Bedienung der weltweit installierten Maschinen sowie auch  deren Fernwartung kann somit direkt und zentral durch den entsprechenden Maschinenhersteller oder einem anderen fachkompetenten Partner/Service-Dienstleister erfolgen. Voraussetzung für den Remote Access ist eine global einsatzbare und äußerst betriebssichere Kommunikationsstrecke zwischen dem  Maschinenhersteller und den auswärtigen Maschinen. Hierfür hält das seit 35 Jahren auf diesem Gebiet  tätige Funkspezialist-Unternehmen Schildknecht AG eine besonders leistungsfähige Lösung bereit.

HERAUSFORDERUNGEN

Die besonderen Herausforderungen für jegliche Technik in der Lebensmittelbranche liegen darin,  dass alle Maschinen bei extremen Temperaturunterschieden, Feuchtigkeitseinwirkungen u.ä. voll  funktionstüchtig und absolut sicher bleiben und zudem den strikten Reinheitsanforderungen der  Lebensmittelgesetzgebung standhalten müssen. Die Kontrolle und Wartung dieser – meist global  eingesetzten – Maschinen muss deshalb jederzeit möglich und einfach handhabbar sein. Dies kann
durch einen Fernzugriff auf die Maschinen möglich gemacht werden, bei dem entsprechende Experten nicht vor Ort, sondern von einer zentralen Stelle aus agieren. Angesichts der hohen Wettbewerbsintensität in der Lebensmittelindustrie muss die Fernwartungs-Technologie jedoch zu niedrigen Kosten realisierbar sein. Die nachfolgend beschriebene Lösung der Schildknecht AG erfüllt all diese Anforderungen.

Schnellanfrage stellen

Schreiben Sie uns – Wir rufen Sie auch gerne zurück! Wir beantworten Ihnen gerne alle Fragen zur Tosibox, Fernwartung und M2M Datenfunkmodulen.

Ihr Name*

Ihr Vorname*

Firma

Telefon

PLZ*

Ihre E-Mail*

Ihre Nachricht

Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert > Datenschutzbestimmungen
Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Bitte rufen Sie mich zurück

Download: Flyer und Technische Daten