Bühnentechnik bei Helene Fischer

So fliegt der Vogel bei jedem Konzert reibungslos

Applikation für die Bühnentechnik
Die Bühnentechnik könnte bei Helene Fischers Konzerten kaum aufwändiger gestaltet sein. „Von hier bis unendlich“ singend überfliegt Helene Fischer, gerne auch mal kopfüber, in bis zu 20 Metern Höhe ihr begeistertes Publikum. Nach der spektakulären Flugshow landet sie mit Ihrem gigantischen Vogel auf einer zentralen Bühne inmitten der Veranstaltungshalle. Der fantasievolle Vogel wird über Funk mit DATAEAGLE angesteuert.

Herausforderungen
Die Bühnentechnik fordert in der Regel immer höchste Verfügbarkeit der Funkstrecke sowie die Sicherheit der Menschen in der Interaktion mit der Technik. Aufgrund der 80 Meter langen und kurvenreichen Schienen konnte keine Schleppkabelverbindung zum Vogel realisiert werden. Die Stromversorgung erfolgt über eine Stromschiene. Dieses System sowie die Funkverbindung müssen bei jeder Veranstaltung reibungslos und mit hundertprozentiger Zuverlässigkeit und Sicherheit funktionieren.

Lösung: DATAEAGLE Funksystem bei der Bühnentechnik von Helene Fischer

Die gesamte Leistungselektronik (5x Fülling & Partner Highline Slave) wird an der Schiene mitverfahren. DATAEAGLE 3702 wird für die PROFIBU S Verbindung zwischen dem Highline Master und den Slaves eingesetzt. Parallel dazu gibt es noch ein unabhängiges System für den Not-Aus. Die Übertragung wird über 2,4 GHz Bluetooth störungsfrei und ausfallsicher realisiert. In ca. 90% aller Anlagen wird mittlerweile Bluetooth anstatt WLAN verwendet, da die Robustheit um ein hundertfaches höher ist.

Ergebnis
Dank dem Patent zur Stabilisierung einer Funkverbindung bleibt das Team der Schildknecht AG sowie der Bühnentechnik SWL und Fülling & Partner nicht atemlos. Alle Konzerte verliefen ohne Störungen und Ausfälle, wie auch viele weitere Anwendungen im Bereich Bühnentechnik: zum Beispiel die Musicals Aladdin in Hamburg, Rocky in Stuttgart, Die Schöne und das Biest in der Tourversion für Barcelona und Moskau oder auch die Kulissenwagen im Bayrischen Staatstheater in München.

Steffen Boschert, Inhaber und Geschäftsführer  SWL GmbH:

“Wir waren mit der Qualität und Zuverlässigkeit der eingesetzten Systeme und insbesondere dem Support seitens der Firma Schildknecht sehr zufrieden.“